Dee Ex / De3X

10 Jan

Quelle Homepage Dee Ex

Im Gegensatz zu den meisten Interpreten, die in diesem Blog beschrieben werden, quillt das Internet quasi über von Mia Herms (alias Dee Ex) sprachlichen Ergüssen. Der Stil der Interpretin wird dem „patriotischen Rap“ zugeschrieben, sie selbst bezeichnet die Musik als „gesellschaftskritikübende Sangspruchdichtung zu neuzeitlichen Klangstücken (à la Walther von der Vogelweide)“. Dies komme jedoch dem „Sprechgesang“ sehr nahe, so Dee Ex.

Blumige Umschreibungen, die die Interpretin aus der rechten Ecke heraushalten sollen, sind bei Dee Ex keine Ausnahme. Ihre Selbstinszenierung als angeblich verfolgte „Freiheits-kämpferin“ lässt die Leserin/ den Leser schwanken zwischen Beeindruckt- und Genervt-Sein.

Screenshot facebook (30.01.12)

„Egal wo man hinschaut, jeder zweite ist ein Hurensohn. Ob Kanake, Nigger oder Deutscher –egal– wen interessiert das schon?!“ („Deutschland – kein Wintermärchen“)

Wie auch einige andere NS Rapper*innen hatte sie keine schöne Kindheit: „Wenn Mia aus ihrer Kindheit und Jugend erzählt (…) wird es düster. Es sind Geschichten, die mit Zerrüttung zu tun haben, mit psychischer und physischer Gewalt. (…) Durch Konflikte mit dem Vater, der sie nie verstehen konnte, durch unzählige Ortswechsel und Umzüge, falsche Freunde und fehlende Rückendeckung entstanden jede Menge brenzlige Situationen.“  (Zuerst Magazin, Ausgabe 6/ 2010, auch veröffentlicht auf der Homepage der DVU Berlin)

Etwas zu penetrant grenzt sie sich von allem Politischen ab – pflegt aber gleichzeitig viele Kontakte in die rechtsoffene, rechtspopulistische und die rechtsradikale Szene.

So posiert sie auch gerne auf Fotos mit Personen wie dem Chefredakteur des rechten Monatsmagazins „Zuerst!“ Manuel Ochsenreiter, dem ehemaligen Bundesvorsitzenden der rechtspopulistischen Partei „Die Freiheit“ René Stadtkewitz, dem Publizisten Jürgen Elsässer, der dem populistischen und rechtsoffenen Querfront-Spektrum zuzuordnen ist oder dem Schlagzeuger Macke der rechtsradikalen Band Kategorie C (die sich auch gerne als unpolitisch darstellen).

Auf deren 2011 unter dem Bandnamen “Hungrige Wölfe” erschienenen Album trat Dee Ex dann auch als Duettsängerin auf und begleitete die Band auf ihrer Tour. Wie auch bei diesem Projekt schlägt Dee Ex neuerdings eher romantisch-rockige Töne an, die ebenso untermalt werden. In einem Interview mit einem Norweger, der unter dem Namen Målmannen bloggt, äußert sie sich zu den Kollaborationen: „Projekt X und Kategorie C haben mich gefragt, ob es für mich in Ordnung wäre, ihnen meine Stimme für ihre Texte zu leihen (…). Da ich mir vorher ein eigenes Bild davon machen konnte und sie auch nonkonforme Künstler sind, war es mir eine Ehre, mit diesen Jungs zusammenzuarbeiten.“

Beim Videodreh ihres Musikclips zu „Wacht auf“ führte Michael Vogt Kameraassistenz.

Auch veröffentlichte sie in Eigenregie zwei Coverversionen im Duett mit dem Berliner Rapper Villain051. Dabei handelt es sich um Songs der „Lunikoff-Verschwörung„, der aktuellen Band des verurteilten Neonazis Michael Regener, dem ehemaligen Sänger der verbotenen Neonazi-Band Landser.

Den von Dee Ex „etwas umgeschriebenen(en) und neu interpretiert(en)“ Titel „Europa der Vaterländer“ stammt ursprünglich von der Rechtsrock-Band Nahkampf, deren Sänger Hannes Ostendorf, der Frontmann von Kategorie C ist: „Ich habe den Text nur etwas umgeschrieben und neu interpretiert, weil ich ihn als wahr und unterstützenswert empfand. So etwas darf nicht in einer Schublade verschwinden, denn die Wahrheit geht uns alle etwas an.“ 

Der Text spricht für sich: „Und wieder sollen sich weiße Völker für fremde Interessen bekriegen… Wenn wir gegeneinander kämpfen, werden nur die Mächte des Bösen siegen!! Die Männer in Schwarz, sie machten den Anfang – sie erkannten den gemeinsamen Feind. Auch unsre Jacken und Fahnen sind schwarz – Europas Jugend vereint!!“

Als ob dies alles nicht offensichtlich genug wäre, sind auf ihrer Homepage u.a. die aktuellsten Artikel der Jungen Freiheit und des Kopp-Verlages verlinkt. Mia Herms verquerer Logik zufolge können ihre Äußerungen und die ihrer Geschäfts-/ Gesangs-Partner nicht rechtsradikal sein, da sie nur die Wahrheit erkannt haben und verbreiten. Die Linke, insbesondere die Antifa seien hingegen die wahren Faschisten.

2010 engagierte sie sich für die schon oben erwähnte Partei „Die Freiheit“ und war für die Aufbau der Jugendarbeit der Partei vorgesehen. Der Trennungserklärung ist zu entnehmen: „Nach einem klärenden Gespräch haben wir gemeinsam festgestellt, dass DeeEx und die FREIHEIT in Bezug auf Israel unterschiedliche Positionen haben, die nicht miteinander vereinbar sind und man deshalb besser getrennte Wege geht. Für uns steht das Existenzrecht Israels nicht zur Debatte und wir betrachten Israel als unverzichtbaren Partner in der Auseinandersetzung mit dem Islam.“ Dies lässt darauf schließen, dass Dee Ex dem Staat Israel das Existenzrecht abspricht.

Upload März 2012

In welch einer schwierigen Situation sich Mia Herm befindet, da sie sich nie offen zu ihrer Meinung bekennen kann, kann man auf ihrem Blog lesen (inzwischen braucht man für manche Artikel eine Zugangsberechtigung):

„Ich werde (ebenfalls) von dummdreisten Antideutschen beobachtet, für die Deine Kommentare ein gefundenes Fressen sind, um endlich „beweisen“ zu können, dass man mich und meine Arbeit verbieten muss. Ist nicht das erste Mal, dass meine „Feinde“ diese Taktik anwenden.“

„Man hat mich von Eurer Seite her auch als U-Boot, Mossadagent, VSler, Türkenfotze und was weiß ich noch bezeichnet. Die Vorwürfe der Gegenseite haben nicht einmal nachgelassen. Die wurden sogar schlimmer, weil ich mich nicht pauschal von Euch distanziere, wie man es von Künstlern (oder eigentlich allen, die irgendwie in der Öffentlichkeit vertreten sind) verlangt! (..) Ich hab es nicht nötig, mich anpflaumen und als Mainstreamopfer bezeichnen zu lassen (..).“ (http://nohoearmy.wordpress.com/2011/09/14/dee-ex-bei-broder/)

„Dein Angebot für einen Vertrag bei Deinem Musiklabel lehne ich hiermit offziell ab.   (..) Ich werde mir von niemandem verbieten lassen, meinen Hörern aus dem Herzen zu sprechen! Das wolltest Du doch – ich sollte meinen patriotischen Geist bremsen und politisch korrektere Begriffe für meine Lieder benutzen. Warum? Damit mir niemand mehr zuhört? Toller Plan!“

Doch auch wenn sie nicht offen Stellung bezieht und bewusst viel Raum für Interpretation lässt, ist in vielen Fällen eindeutig, was gemeint ist: „Das Redeverbot (oder die Schweigepflicht) durch den Schuldkult, (der und seit 1945 eingeredet wird), zählt für mich nicht, weil ich nur für meine eigenen Taten verantwortlich bin. Meine Großeltern haben übrigens auch keine unschuldigen Menschen umgebracht. Was auch immer damals in Deutschland passiert ist: ich war nicht dabei.“ (http://nohoearmy.wordpress.com/2014/10/17/malmannen-intervju-med-dee-ex/)

Am 19.8.12 ist auf ihrer Homepage zu lesen: „Ich arbeite fleißig an der Verwirklichung meiner Träume und Visionen, weshalb ich schon lange nicht mehr nach meinem Blog geschaut habe. Bitte entschuldigt, dass ich mir auch andere, als nur virtuelle Aufgaben aufgetragen habe.“

Das sieht zum Beispiel so aus:

“Al Quds” Friedensmarsch in Berlin (18.08.2012)

Zu ihrem Besuch der Demonstration „Bürgerinitiative Marzahn-Hellersdorf“ am 26.10.13 schrieb sie unter anderem Folgendes auf ihrem Blog: „Die einzigen “Ewiggestrigen” waren die, die gestern wieder “gegen Nazis” mobil machten. Die angeblichen “Nazis” hingegen sprachen von den Problemen der Gegenwart und machten sich für eine gerechtere Zukunft stark.“

Seit 2012 ist es ruhig um Dee Ex  geworden. Mehrfach begründete sie dies mit ihren „Feinden“, die sie durch das Löschen ihrer Videos und Accounts (Facebook) bedrängen würden. Es gibt also Hoffnung…

Ein Beispiel dafür wie dreist in rechtsradikalen Kreisen linke Symboliken umgedeutet und für sich in Anspruch genommen werden:

bildschirmfoto-2015-03-27-um-09-30-04

Screenshot Facebook Dee Ex

Weiterlesen:

http://www.blog.schattenbericht.de/2011/06/dee-ex-und-die-nazi-rocker/

http://www.blog.schattenbericht.de/2010/12/die-neue-rechte-compact-klasse/

http://www.netz-gegen-nazis.de/artikel/rappen-fuers-vaterland-9511

http://www.netz-gegen-nazis.de/artikel/rechter-hiphop-dee-ex-0117

Werbeanzeigen

2 Antworten to “Dee Ex / De3X”

Trackbacks/Pingbacks

  1. Interpreten, die sich im rechten Umfeld bewegen | nshiphop - Oktober 9, 2016

    […] Dee Ex / De3X […]

  2. Villain051 | nshiphop - Februar 5, 2017

    […] You Tube sind zahlreiche Kollaborationen zu finden, z.B. mit DeeEx. Gemeinsam nehmen sie 2011 zwei Coverversionen von Songs der Lunikoff-Verschwörung, der aktuellen […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: